Schon 8K Video Online gesehen?

Das Internet ist in Sachen Reichweite die grösste HD Plattform weltweit was die Reichweiten betrifft. Und schon seit einiger Zeit, genau genommen 2010, gibt es wenigstens bei YouTube die Option auch Videos mit 4K oder 8K (Ultra HD mit vier- bzw. achtfacher HD Auflösung) hochzuladen. Dies war zuerst den Wissenschaften vorbehalten und dann für 4K allgemein verfügbar geworden.

Jetzt hat TNW über das Erscheinen der Auswahl von 8K Streams berichtet, also der Option über die Einstellungen am kleinen Zahnrad am unteren Rand des Players die 8K Auflösung zum Abspielen auszuwählen. Ohne Probleme geht dies offenbar nicht, wie es in dem Artikel heisst ist der Screen eingefroren. Was immer an dieser Stelle gemeint war, selbst ging es mit einem Ruckeln, welches aber bisweilen auch bei Auswahl der HD oder 4K Option zu beobachten ist.

Ghost Towns in 8K

FMarket.de Verzeichnis: HD Video Plattformen

Live Video Apps und Services

In Sachen Video kommt grad einiges in Fahrt. Die Internet Entwicklung ist ohnehin sprichwörtlich schnell, doch im Moment scheint sich alles noch zu beschleunigen. Die Ursache liegt wohl in der nun allgemein verfügbaren schnellen Infrastruktur und auch die verfügbaren Geräte zur Aufnahme sind mit HD Cams und Smartphones mittlerweile Standard. Und so sind den letzten Artikeln um interaktive Videos, der Couch Modus App von Digg oder der Video Collaboration App von Facebook schon wieder einige innovative Services hinzu zu fügen.

Am Rande wurde auf den Artikel Social Networks treiben Medien und Video Entwicklung hingewiesen, der auf die Live Video Twitter Apps Meerkat und Periscope eingeht. Diese sind erst wenige Wochen alt und schon gibt es Apps, die diese Services unterstützen. So gibt es für beide Live Streaming Apps Portale, die die verfügbaren Live Streams in einer Übersicht anzeigen. Kritisch angemerkt scheint die Auswahl nicht dem aktuell kommunizierten Hype um diese Apps zu entsprechen, doch ist zugleich unklar wieviele Live Streams in den Portalen angezeigt werden und zum anderen von der Live Streaming Community YouNow, die immerhin schon im öffentlichen Fernsehen thematisiert wurde, bekannt das Live Video boomt. Die Übersichten zu den aktuell stattfinden Live Streams bei genannten Apps gibt es unter Meerkat Streams und Periscope Streams.

Eine echt innovative Unterstützung für Nutzer von Meerkat leistet die App katchkats. Diese zeichnet die Meerkat Live Streams auf, postet diese auf YouTube und zugleich in den Kommentaren zum ursprünglichen Live Stream bei Twitter. Das ganze, und das kann schlichtweg faszinieren, funktioniert verblüffend einfach duch Nennung des Hashtags #katch entweder im Titel zum jeweiligen Meerkat Stream oder in den Kommentaren.

Und noch bevor die Szene Zeit beruhigt hat ist bereits die nächste Mobile Live Streaming App gestartet, Stre.am. Gegenüber Meerkat und Periscope, die gegenwärtig nur für das iPhone verfügbar sind, gibt es Stre.am auch für Smartphones mit Android System. Stre.am kommt auch gleich mit erweiterten Funktionen, dem Anfügen von Clips zum Live Stream und Chat Funktionen während der Übertragung.

Was gibt es noch an aktuellen Trends rund um Online Video? YouTube hat es schon, die Unterstützung von 360 Grad Videos, und Facebook will folgen. Was YouTube auch bereits länger hat ist einerseits die Unterstützung für Ultra HD bis 4K sowie Videos mit bis zu 60 fps, was vor allem die Gamer Community für deren Aufzeichnungen freut. Derzeit experimentiert YouTube mit der Kombination von Ultra HD und Aufnahmen mit 60 fps. Und ausserdem bewegt sich YouTube auch weiter in Richtung interaktiver Videos, vorerst in Sachen der eigenen Video Werbung für TrueView Video Ads.

FMarket.de Verzeichnis: Live Video BroadcastingInteractive Video

Kostenloses Internet Fernsehen in HD Qualität

Zu Internet Fernsehen gab es schon länger keinen Beitrag mehr, doch Pluto.tv ist interessant. Pluto.tv streamt über das Internet in HD Qualität und ist dabei kostenlos.

Zu sehen gibt es eine Auswahl an über 100 Channels zu unterschiedlichen Themen. Diese sind einfach über ein Channel Guide nach Genres auszuwählen. Die Themen sind breit gestreut und reichen von Musik über News bis Art und Technologie, auch Comedy, Bildung, Kids und Sport sind dabei.

Pluto.tv ist einfach über das Web zugänglich, stellt zudem auch Desktop und Mobile Apps zur Verfügung. Mit diesen soll es noch eine qualitative Steigerung geben. Neben dem einfachen öffentlichen Abruf gibt es zudem im persönlichen Bereich nach Anmeldung weitere Optionen zur Personalisierung.

Bei Besuch der Seite und auch dauerhafter Nutzung eines Streams gab es keine Einschränkungen. Somit ist Pluto.tv durchaus eine Empfehlung wert: Pluto.tv.

FMarket.de Verzeichnis: Internet FernsehenOnline TV Recorder

Screen Recording Software auch für Online Spiele

Bandicam ist eine Screen Recording Software auch ganz besonders geeignet für die Aufnahme von Video Spielen. Hierzu heisst es in der Homepage „Aufgenommen werden können u.a. Minecraft, WOW, MapleStory, iTunes, YouTube, PowerPoint, Excel, Firefox, HDTV, Webcam, Skype, Video-Chats, Java/Flash Spiele, Streaming Video und der Bildschirm.“. Damit eignet sich Bandicam also für weit mehr als allein Spiele. Interessant sind dann aber die weiteren Eigenschaften, einer Aufnahmedauer von bis zu 24 Stunden und unbegrenzter Dateigrösse (d.h. laut Homepage grösser als 3,9 GB), was besonders für lange und wie bei Video Spielen üblichen Sessions geeignet ist. Das ganze kann mit einer Videoauflösung von bis zu 2560×1600 aufgenommen werden (ähnlich wie die HD Screen Recording Software Screenpresso), also hochauflösend und mit einer höheren Auflösung als Full HD, ein direkter Upload zu YouTube ist im HD Ready Format 720×1080 möglich.

Interessant ist die Software für Machinima Aufnahmen, dem Filmen in Virtuellen Welten, einem der populärsten Genres auf YouTube. Weitere Informationen zur Software gibt es in der Homepage von Bandicam.

FMarket.de Verzeichnis: Video SoftwareLet’s Play, Spiele Videos

Google stellt Chromecast für Internet Fernsehen vor

Google hat ein neues Gerät für Video Streaming auf dem Fernsehgerät vorgestellt, der Name ist Chromecast. Das Format ist ein Stick, das in ein HDMI Slot gesteckt wird. Die Steuerung erfolgt dann über ein Android Gerät, also ein Smartphone oder Tablet Computer. Über die verbundenen Android Geräte erfolgt auch die Übertragung der Inhalte auf das Fernsehgerät.

Chromecast hat eine ähnliche Funktionsweise wie Apple TV, das Inhalte aus dem iTunes Store auf den Fernseher bringt, oder Geräte von Roku, die ebenfalls nach diesem Prinzip funktionieren und recht populär sind. Chromecast wird jedoch zu einem deutlich günstigeren Preis von nur 35,- US$ auf den Markt gebracht. Das Geräte ist vorerst über Amazon US verfügbar und soll in den nächsten Monaten auch anderen Ländern angeboten werden. Hierzu zwei Artikel, einen zum Launch von Chromecast (Chromecast: Google’s best weapon to breach the TV biz) und einen zur Zukunft des bislang nicht sehr erfolgreichen Google TV (Google TV: We’re not dead (yet)).

FMarket.de Verzeichnis: Interaktives Fernsehen, Interaktiver FilmInternet Fernsehen

Internet Video Tutorials bei Vimeo

Das Internet Video Portal Vimeo hat die Vimeo Video School vorgestellt, eine Seite mit Tutorials die von der Seite und von anderen Nutzern bereit gestellt werden. Gerade letzteres ist auch besonders interessant. Denn ebenso wie im Social Web allgemein entsteht hier eine Breite Vielfalt an Themen, die nicht allein von fachlicher Seite geboten werden kann und somit auch für professionelle Anwender interessant sein können.

Vimeo ist nach YouTube eines der bekanntesten und auch beliebtesten Internet Video und Video Sharing Portale, das eine Reihe interessanter Funktionen bietet und auch Video in HD Qualität bereit stellt. Eine Option z.B., die es bei YouTube nicht gibt, ist das Social Networking in Gruppen. Einen Überblick über die Funktionen des Vimeo Video Portals gibt es rechts unten in der Vimeo Homepage.

FMarket.de Verzeichnis: Internet Video

Kleiner IFA Rückblick im Kontext Internet Video

Die IFA 2010 hat richtig Spass gemacht. Das mag an dem 50 jährigen Jubiläum gelegen haben, weil es der Branche gut geht oder weil sich gegenüber dem Vorjahr klare Trends abzeichnen und der Markt übersichtlicher präsentiert. Die grossen Themen in diesem Jahr waren HybridTV mit der Integration von Internet, 3D Fernsehen und natürlich quasi traditionell die Bildqualität. Daneben gab seit eher längerem wieder Innovationen bei den Consumer Electronics. So z.B. Twin Video, eine Kamera mit Linsen auf der Vorder- und Rückseite mit Funktion zum umschalten und konzipiert für Interviews und auch besonders geeignet für das Podcasting, oder die intelligenten Handy Uhren von Swap sowie praktisches wie die faltbare auf Solarzellen beruhende Ladestation von me2solar.

Schon der Eindruck der Bildqualität hat Spass gemacht und sozusagen deutlichen Eindruck hinterlassen. War schon vor Jahren der Eindruck von HD Fernsehen ein Erlebnis, so waren wieder deutliche Unterschiede zwischen prämierten Geräten und gegenwärtigem Standard zu erkennen. Daneben glänzen die Maße der Geräte, die bei OLED Bildschirmen nur wenige Millimeter tief sind. Seit Jahren bereits zu den führenden Herstellern in Sachen Bildqualität gehört Panasonic, das auf der IFA den grössten Bildschirm für Bildauflösungen im Ultra HD Format gezeigt hat. Ultra HD entspricht der doppelten oder vierfachen Anzahl an Pixeln, was auch mit 2K oder 4K umschrieben wird. Dies könnte vielleicht auch die Spekulationen um die Motivation von YouTube auflösen Uploads mit einer Auflösung von bis zu 4K zu ermöglichen, wie in dem Artikel YouTube TV Portal und vielleicht auch bald YouTube im Kino beschrieben. Doch ist YouTube heute als überaus vielseitige Video Plattform zu betrachten, was weder Kino ausschliesst noch das Hosting von Videos für wissenschaftliche Zwecke, wo Auflösungen von 4K heute üblicherweise genutzt werden. Wie im übrigen am Rande auch zu erfahren war, liegt die heute höchst mögliche Auflösung nach Entwicklungen an einer japanischen Universität bei 8K. Für Produzenten anspruchsvoller Videos heisst dies wohl alles in allem sich früher oder später mit Ultra HD beschäftigen zu müssen, welches nun doch langsam bereits den Weg in das Wohnzimmer findet.

Im Bereich Hybrid TV sind die Anwendungen mannigfaltig, wobei gegenüber dem Vorjahr jedoch keine Geräte mit expliziten Präferenzen für einzelne Social Networks wie Facebook oder Twitter zu sehen waren. Neuere Geräte wie der Universal Network Media Player Dune HD Max von HDI Dune ermoeglichen den universellen Zugang zum Internet und den Abruf von Inhalten in HD Qualität. Daneben gab es die ersten Geräte mit Google Anwendungen wie die Nutzung des Android Betriebssystem bei Vestel oder das erste Google TV Gerät von Sony.

Die 3D TV Welt hat sich in grosser Vielfalt präsentiert. Das Angebot reicht hier von 3D TV Geräten über Blue Ray Disc Player und Geräten sowie Software zur Konvertierung von 2D in 3D Formate bis hin zu 3D Geräten, die ohne Brille funktionieren aber wie bei Samsung vorerst der Werbewelt als digitales Display für das Schaufenster vorbehalten bleiben, was wohl zu grossen Aufläufen wie zu Anbeginn des vorigen Jahrhundert führen kann. Auch Live 3D ist möglich und wurde von mehreren Herstellern präsentiert. Ein persönlicher Eindruck war zudem, dass sich auch allein über oben beschriebene Bildqualitäten die räumliche Darstellung wie auch Wahrnehmung verbessert. Die Kurve zu den Kernthemen des Blogs wird wieder über Panasonic möglich. So hat Panasonic mit der HDC-SDT750K den weltweit ersten 3D Camcorder für das Consumer Segment vorgestellt.

Um das ganze abzurunden abschliessend noch zwei Hinweise auf aktuelle Google Aktivitäten. So startet auf YouTube eine Test Phase mit Live Streaming. Gegenueber der allgemeinen Verfügbarkeit von Personal Broadcasting Services steht hier die Einstellung von Live Streams aber vorerst allein Partnern zur Verfügung. Der zweite Artikel gibt ein Interview wieder, in dem die Pläne zu Google TV vorgestellt werden. Google TV wird diesen Herbst in den USA starten und im nächsten Jahr auch weltweit verfügbar sein.

Testing, testing…YouTube begins trial of new live streaming platform

Google TV turns brings browsing to television

Ähnliche Dienste unter Internet Fernsehen, HD Filme und Video News Technologie

YouTube TV Portal und vielleicht auch bald YouTube im Kino

Bei YouTube tut sich, wie schon kürzlich hinsichtlich der Film Produktion im Artikel Crowd Sourcing Film Projekt angemerkt, einiges. So überstürzen sich quasi derzeit die Nachrichten und das neue Partnerprogramm Partner Grant Program, bei dem Filmemacher seitens YouTube bezüglich einer Partnerschaft zur Estellung von Filmen und Inhalten angesprochen werden, sei nur am Rande bemerkt. Auf den Titel wird aber noch zurück gekommen.

Mit YouTube Leanback wurde ein neues für den Abruf von Videos am Fernseher optimiertes Portal vorgestellt, welches sich als Weiterentwicklung von dem bereits vorgestellten und aktuell noch weiter bestehenden TV Interface YouTube XL versteht. YouTube Leanback ist zur Betrachtung von Videos aus grösserer Entfernung als am Computer optimiert, zeigt nur Videos in HD im Full Screen Modus die unmittelbar starten und verfügt über eine vereinfachte Navigation. Die Inhalte sind auch nach den eigenen Gewohnheiten personalisiert, weshalb zur Nutzung von YouTube Leanback das Login erforderlich ist.

YouTube Leanback offers effortless viewing

Das zweite Novum ist die Unterstützung des HD Format 4K, das der vierfachen Auflösung vom derzeitigen Full HD Standard (4096p x 2304p gegenueber 1080p) beim Fernsehen entspricht. Dieses Format ist die derzeit höchste verfügbare digitale Auflösung und wird eigentlich nur in der professionellen Film Produktion und sonst in der Wissenschaft eingesetzt. Umgekehrt erfordert dieses Format eine entsprechende Internet Verbindung wie auch ein hochwertiges Gerät mit hoher Rechenleistung zur einwandfreien Darstellung (hierzu heisst es im Blog Post zum Launch „…video cameras that shoot in 4K aren’t cheap, and projectors that show videos in 4K are typically the size of a small refrigerator“). Da wie gesagt das 4K Format von professionellen Filmemachern genutzt wird und ebenso als höchste verfügbare Auflösung bei der Darstellung von Filmen in Kinos verwendet wird und zugleich die Darstellung am Computer derzeit noch problematisch ist, stellt sich die Frage wozu dieses Feature nützlich sein kann. Eine Option wäre die Spekulation auf die Übertragung von in der YouTube Seite gehosteten Videos direkt in mit digitaler Technologie ausgestatteten Kinos, was in der Distribution von Filmen bereits praktiziert wirde. Dies würde YouTube und Google als Eigentümer weitere neue Geschäftsbereiche eröffnen, was auch zugleich mit Online Anwendungen zur Erstellung von Filmen einhergehen könnte. Die Möglichkeiten sind also gross und die Idee eines globalen Marktes für Kinofilme mit neuen Möglichkeiten für die Independent Film Szene, einer entsprechden Vielfalt in Kinoprogrammen mit Optionen für Sparten ist ebenso faszinierend wie die Option zur Online Film Bearbeitung in Kombination mit interaktiven Videos und Live Video Übertragung. Und vielleicht ist in diesem Kontext auch Eingangs erwähnte Ankündigung des Partnerprogramms Partner Grant Program zu sehen, dessen Titel im Blog Post Investing in the Future of Video: YouTube Announces Partner Grant Program lautet.

What’s bigger than 1080p? 4K video comes to YouTube

Ähnliche Dienste unter Internet Fernsehen und Film Markt