Beyond Filmfestival im Live Stream zum Klimawandel

Das in Karlsruhe beheimatete Beyond Festival (23. – 26. Juli) verbindet Wissenschaft, Kunst und Technologie. Kurz zum Hintergrund: Dieses Festival findet in den Räumen des ZKM (Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe), eine seit 1989 bestehende Einrichtung, die es sich zum Ziel gesetzt hat die klassischen Künste ins digitale Zeitalter fortzuschreiben. Das ZKM beschreibt sich selbst als einzigartig und in der Tat lässt der Standort Karlsruhe Großes vermuten. Es war die Heimat von XLINK, einem der ersten internationalen Wissenschaftsnetzwerke, später einer der ersten Internet Provider und Gründungsmitglied u.a. der DENIC, der die .de Domains verwaltenden Organisation. Anders gesagt, Karlsruhe hat als Ort für ZKM und Beyond Festival seine Bedeutung, soviel wollte ich als Internet Enthusiast hier eingehen lassen.

Zurück zum Festival: Gemäß obigen Hintergrundes widmet sich das Festival Fragen der digitalen Gegenwart und Zukunft. In diesem Jahr ist das Thema „Future Design“ und Klimawandel. In Panelen wird diskutiert wie Künstliche Intelligenz vielschichtig auf die Zukunft wirkt und jenseits typischer Kritik für die Gestaltung der Zukunft eingesetzt werden kann und zwar sozial, ökologisch, ökonomisch und künstlerisch. Es geht um das Design einer wünschenswerten Zukunft. Unter der Prämisse „Artists for the Future“ verschmelzen Symposium und Filmfestival, in dem Künstler jenseits ökonomischer Erfordernisse Unbekanntes erschliessen und darstellen. Das Beyond Filmfestival behandelt die Thematik mit einer Special Edition rund um den Klimawandel. Dieses zeigt Filme unterschiedlichster Genres sowohl in Kurz- als auch Langfilmen, in fiktionalen als auch dokumentarischen Formaten.

Die Panele zum Beyond Symposium können von 23. – 26. Juli kostenlos angesehen werden. Die rund 50 Filme des Beyond Filmfestivals können für einen einmaligen Ticketpreis von 19,90 € als Online Stream gesehen werden. Weitere Informationen gibt es in den beiden Seiten des Festivals.

Beyond Festival
Beyond Filmfestival

Multicasting Apps für Live Streaming

Live Streaming begeistert seit einiger Zeit, doch wie das Ziel unter den zahlreichen Plattformen auswählen auf denen eine Präsenz eingerichtet ist. Ganz einfach, einer Reihe teils neuer und teils schon etablierter Anbieter unterstützt das Multicasting und überträgt einen Live Stream auf mehrere Plattformen zugleich. Bei einer Recherche sind vor allem drei Services aufgefallen, die besonders nutzerfreundlich sind. Zum einen wegen ihrer Freemium Angebote und zum anderen wegen der Bedienbarkeit.

Intuitiv zu bedienen sind die beiden Web Apps Restream und Streamyard. Beide ermöglichen den Live Stream auf eine Vielzahl von Plattformen, darunter natürlich Facebook, YouTube und Periscope für Twitter als auch das Business Network LinkedIn, zu denen eine Verbindung durch einfache Autorisierung mittels Login Daten hergestellt wird. Bei Restream sind über 30 Social Media Plattformen vorkonfiguriert. Aber auch das Streaming auf nicht vorkonfigurierte Plattformen ist mittels manueller Konfiguration möglich. Das Interface oder Live Streaming Studio ist bei beiden Apps einfach gehalten. Es kann eine Auswahl an angeschlossenen Video Cams und Audio Quellen erfolgen und eine Chat Funktion hinzugefügt werden. Beide Apps sind eine gute Wahl um schnell einen Live Stream zu erstellen.

Höheren Ansprüchen wird die Streaming Software vMix gerecht. Auch mit der vMix Software lässt sich mittels Multicasting schnell eine Verbindung zu mehreren Plattformen erstellen und ein Live Stream starten. Die Software verfügt zudem über ein Studio, das auch professionellen Ansprüchen genügt und neben der Integration externer Quellen auch die Erstellung von Effekte ermöglicht. Hierzu bedarf es jedoch schon einiger Einarbeitung.

Weitere Anwendungen im FMarket.de Verzeichnis: Live Streaming Portale und Live Streaming Software.

Live Streams in der Corona Krise

Zahlreiche Kultureinrichtungen zumindest in Berlin stellen zur Zeit Live Streams und Aufzeichnungen Online. Darunter sind Opern, Theater aber auch die Berliner Clubszene. Mitunter streamen auch bekannte Musiker live aus ihren Wohnungen.

Die Stadt Berlin hat eigens unter Berlin a Live eine Webseite mit einer Übersicht eingerichtet. Berliner Clubs übertragen unter United we stream diverse DJ Performances aus den derzeit gesperrten Locations. Eine gut und nach Art der Events sortierte Übersicht gibt es zudem von der Berliner Stadtzeitung Tip: Corona-Kultur: Die Abendgestaltung 2.0 – mit Streams aus Clubs und Theater.

Screenlife – Storytelling Format

Screenlife beschreibt ein neues Storytelling Format, bei welchem ganze Filme durch Screen Recording realisiert werden. Dies, so der bekannte Filmemacher Timur Bekmambetov, entspricht dem heutigen Lifestyle. Timur Bekmambetov hat in diesem Format bereits mehrere Kinofilme realisiert (Profile, Unfriended und Searching). Dabei ist der Filmemacher eher ein Schwergewicht im Filmgeschäft in dem er schon mit Budget von 100 Millionen, so für Ben Hur, umgegangen ist. Inspiriert, wie es im Artikel Timur Bekmambetov is done with hollywood and only wants to make movies on computer screens, wurde er durch den Kurzfilm Noah (sehenswert). Weitere Kurzfilme, die nicht unerwähnt bleiben sollen, sind ebenfalls in dem Artikel genannt.

Weshalb ist in dem Kontext des Screenlife Storytelling Formates also die Person von Timur Bekmambetov hervorzuheben. Sicher wegen seiner Bekanntheit, dem Können einen Langfilm zu realisieren, bei dem keine Langeweile aufkommt (Für Searching war ich am letzten Aufführungstag zu später Stunde ins Kino gegangen, dieser besteht tatsächlich nur aus Screen Recordings.) und an dieser Stelle hier im FMarket.de Blog aber vor allem wegen seines Engagements. Denn Timur Bekmambetov hat zu dem Screenlife Storytelling Format ein eigenes Manifest formuliert und stellt unter Screenlife.com eine ganze Community inklusive Software zur eigenen Erstellung von Videos bereit. Die Seite beinhaltet sämtliche Informationen zu diesem Storytelling Format, zahlreiche Erläuterungen zu der Idee, die bereits erwähnte Software zur Erstellung von Screenlife Videos und eine Community mit Uploads mit der Software erstellter Videos.

Fazit: Screenlife ist sicherlich nicht das Ende des Films, wie wir ihn kennen. Aber wie sehr sich dieses als Storytelling Format an der Realität bewegt zeigen einige der Videos in der Community, die teilweise viel Ähnlichkeit mit Let’s-Play-Videos zeigen und auch der virtuelle Arbeitsplatz mit Videochat ist allgegenwärtig und sehr anschaulich im Film Profile dargestellt. Spannend in dem Kontext Kinofilm ist sicher auch die künftige Entwicklung des digitalen Kinos, welches uns ebenfalls ganz real heute schon Live Übertragungen bringt oder Austragungsort von eSports Event mit Screening auf der Leinwand ist.

FMarket.de Verzeichnis: Live BroadcastingInteraktiver Film

Live Streaming Software aus der Cloud

Die Live Streaming Software von LightStream stellt in der Cloud eine komplette Live Broadcasting Suite on Demand bereit, die es ermöglicht von so gut wie jedem Computer Live ins Internet zu übertragen. Die Anwendung stellt Funktionen für Streams jeder Art, für Live Podcasting und Gaming bereit.

Als Cloud Service benötigt LightStream kaum eigene Computer Power und stellt dennoch eine komplette Live Production Suite bereit, die Live Übertragungen auf Facebook, YouTube, Twitch und Mixer ermöglicht. Die Live Production Suite stellt Tools für Live Übertragungen, die Integration von Gastbeiträgen und Chat sowie die Integration von weiteren Multimedia Dateien und Bildern vom eigenen Bildschirm bereit. Für die Gaming Community gibt es die spezielle Anwendung LightStream Prism, die Multiplayer Übertragungen von bis zu vier Spielern realisiert.

Der Start einer Übertragung ist denkbar einfach und erfolgt über die Homepage per Click und Anmeldung in dem Social Media Channel auf dem übertragen werden soll, dies ohne Installation von Software. Für die umfangreicheren Funktionen ist die Installation eines lokalen Clients erforderlich. Die Anwendung synchronisiert automatisch die auf dem Computer vorhandenen notwendigen Ressourcen mit dem Social Media Channel. Es ist nichtmals eine Anmeldung bei LightStream erforderlich: LightStream.

FMarket.de Verzeichnis: Live Broadcasting

Video Messaging und Video Marketing mit dem Telegram Messenger

Video Messaging geht jetzt auch über den Telegram Messenger, dies von Person zu Person aber auch zur Kommunikation mit Fans.

Der Telegram Messenger ist über die Diskussion um die Privatsphäre gross geworden, dieser hatte als einer der ersten die Verschlüsselung von Nachrichten angeboten und sich als Alternative zu Whatsapp und den Facebook Messenger etabliert. Gerade auch für die multimediale Kommunikation bietet dieser eine Reihe interessanter Funktionen. So lassen sich durch setzen von Häkchen gleich mehrere Bilder versenden anstatt mühsam jedes einzelne Bild verschicken zu müssen.

Jetzt hat Telegram eine Video Funktion eingeführt, die ebenfalls einfach und komfortabel zu bedienen ist. Die Aufnahme funktioniert über das Mikrofon Icon und zwar einfach durch halten, schon wird Video aufgezeichnet oder gesendet. Dabei ist die Video Funktion near real time konzipiert, d.h. das Video wird bereits während der Aufnahme komprimiert und gesendet. Wem dies zuviele Daten sind, kann die Funktion jedoch deaktivieren und das aufgezeichnete Video später senden. Auch beim Ansehen der Videos kann Zeit gespart werden, denn das Video erscheint beim Betrachter in einem separaten Fenster und ermöglicht somit nebenher das weitere Chatten.

Für die Kommunikation in Channels, also auch beim Broadcast an Fans, wurde eine separate Webseite unter telesco.pe eingerichtet. Öffentliche Videos bzw. Videos in öffentlichen Channeln werden dort gehostet und können auch geteilt werden, was Telegram nun also auch zu einem Video Marketing und Viral Video Instrument macht. Gegenüber anderen Broadcasting Apps wie z.B. Periscope von Twitter haben die Videos jedoch den Charakter von Mikrovideos, diese sind auf eine Länge von einer Minute begrenzt: Video Messages and Telescope.

FMarket.de Verzeichnis: Live Streaming

Meta Live Streaming Service für über 30 Live Streaming Plattformen

Live Streaming boomt, doch wie die zahlreichen Plattformen zugleich bedienen? Restream.io bietet hierzu eine Lösung. Als Meta Live Streaming Service verbreitet Restream.io den eigenen Live Stream auf über 30 Plattformen. Damit aber nicht genug.

Quasi per Click bedient Restream.io die bekanntesten Live Streaming Plattformen, darunter die vertikalen YouTube Angebote, weitere Internet Video Plattformen wie DailyMotion, Facebook und Periscope, zahlreiche Gaming Seiten wie Twitch oder die Original Live Streaming Services wie Livestream und UStream. Zudem können die Streams auf andere nicht direkt unterstützte Live Streaming Plattformen durch Einrichtung einer Custom RTMP verteilt werden.

Auch für die Interaktion mit den Zuschauern gibt es mit der Restream Chat Application eine Lösung. Die Chat App zeigt die Chats in einem einzigen Fenster an und verfügt über ein Chat Bot, der die Kommunikation aufrecht erhält oder Standardfragen beantworten kann.

Die Kosten für den Service sind moderat. Es gibt eine kostenlose und eine Basic Variante für US$ 5,59 sowie eine Enterprise Lösung. Diese unterscheiden sich jeweils über den Support Level. Hier gibt es weitere Hinweise zu Restream.io.

FMarket.de Verzeichnis: Live Streaming

Video Innovationen von Snapchat und Instagram

Snapchat hat schon immer einiges anders gemacht und oftmals richtig. Jetzt hat der Messaging Service eine eigene smarte Brille vorgestellt: Spectacles. Ganz anders als Google Glass oder ähnliche Smart Devices hat diese einen minimalistischen Ansatz. Spectacles nimmt 10 Sekunden Videos auf und kann sich mit einem Smartphone verbinden um Videos auch zu bearbeiten: The marketer’s guide to Snap’s latest venture: Spectacles.

Die zweite Innovation kommt von Instagram, was ähnlich für das allgemeine Verständnis bizarres erwarten lässt. Nachdem der Photo Sharing Service schon vor längerem um Microvideo erweitert wurde kommt nun eine Live Video Funktion hinzu, vorerst für Nutzer in den USA. Beide Services stellen die Videos übrigens in die Livestreams der Nutzer ein: Instagram Just Rolled Out Its Live Video Feature to All U.S. Users.

FMarket.de Verzeichnis: Video Sharing