Sind Video Suchmaschinen heute noch ein Thema?

Wie werden Internet Videos heute gefunden? Primär über die grossen Suchmaschinen, Social Networks oder direkt über Video Sharing Seiten und Aggregatoren wie Buzzfeed Video. Dabei gab es von Buzzfeed vor einiger Zeit ein interessantes Statement: für den Erfolg von Buzzfeed ist die Präsenz im Social Web wichtiger als die eigene Homepage. Zudem gibt es den Podcasting Trend mit seinen zahlreichen Portalen. Hierzu in Kürze ein Artikel.

Dieses kritische Intro macht es nicht leicht 360Daily vorzustellen und trifft doch genau den Punkt. Die Video Suchmaschine war vormals bereits als Blinkx bekannt und ist sozusagen eine Art von Internet Dinosaurier.

Gegenüber dem früheren Ansatz auch den Eintrag von Inhalten zuzulassen, werden die Inhalte bei 360Daily heute von festen Partnern bereit gestellt. Darunter sind etablierte Nachrichten Seiten wie Associated Press oder die Washington Post sowie diverse Special Interest Publisher. Letztere repräsentieren die heute am meisten nachgefragten Themen wie u.a. Videospiele, Fitness oder Kochen. Dabei ist die vielleicht größte Stärke der Suchmaschine die einfache Suche nach US Nachrichten.

Wie schwierig der Status eine Video Suchmaschine allerdings tatsächlich ist, zeigt die geringe Anzahl an Followern bei Facebook und Twitter: 360Daily.

FMarket.de Verzeichnis: Video Suchmaschinen

Starkes Konzept zu Video im Crowd Funding

Geschäftsmodelle für Film und Video sollten heute alle kreative Beteiligten beschäftigen und eigentlich gäbe es viel mehr Tools um kreativ zu sein als es zu sehen gibt, oder?. Woran mag das liegen, gibt es mit Internet Video doch viel Geld zu verdienen oder fehlt Know How?

Die Frage bleibt offen, Thema dieses Artikel ist ein neues Beispiel um kreative und innovative Konzepte. Derartige Konzepte wurden unter den letzten Posts einige vorgestellt, ein neuer Live Streaming Service mit selbst produzierten Inhalten, der Virtual Reality Film Doghouse und Video Aggregation bei Snapchat.

Das in diesem Post vorgestellte Projekt vereint eine ganze Reihe von Online Konzepten und entspricht damit dem viel zitierten Erfolgsprinzip der Kooperation, aus der letztlich eine sogar medienübergreifende Win Win Situation für alle Beteiligten resultiert ist.

Grundlage des Ganzen ist die auf der Crowd Funding Plattform Startnext gestartete Kampagne Guts for Change, ein soziales Projekt zur Steigerung der Hygiene in einem indischen Dorf vor dem Hintergrund der Wasserknappheit. Startnext hat diese anlässlich des fünfjährigen Jubiläums der Plattform kürzlich in einem Newsletter nebst anderen aussergewöhnlichen Crowd Funding Kampagnen nochmals vorgestellt.

Der Video Part beschränkt sich bei diesem Projekt nicht auf ein Vorstellungsvideo sondern begleitet die Initiatoren während einer Reise. Diese waren während der aktiven Kampagne von Berlin aus mit Fahrrädern nach Indien geradelt. Kommuniziert wurde die Tour über Social Networks und also in Form eines Reiseblogs, was entsprechend viel Aufmerksamkeit gebracht hat und eine grossartige wie auch sehr unterhaltsame Option die Unterstützer mit Informationen zu versorgen. Das Spendenziel wurde dementsprechend auch bereits vor dem zeitlichen Ende der Kampagne und noch während der Fahrt erreicht, wobei sicherlich auch der bei Crowd Funding Kampagnen oftmals viel beachtete soziale Zweck förderlich war.

Zur Dokumentation der Reise wurde mit professionellen Dokumentarfilmern kooperiert, so dass eine wirklich sowohl schöne als auch informative und aussergewöhnliche Reisedokumention entstanden ist. Über ihre Social Media Kampagnen konnten die Teilnehmer unterwegs viele Bekanntschaften vor allem auch mit Radsportbegeisterten Einheimischen machen, die ihnen Unterkunft nach dem Couch Surfing Prinzip geboten haben.

Aus dem Filmmaterial wurde schliesslich eine Dokumentation erstellt, die derzeit die im Online Angebot des TV Senders Arte zu sehen ist war. In dieser Mixed Media Präsentation werden in Form eines Blogs Informationen zu dem Projekt sowie mögliche Folgeprojekte gegeben. Die Reise selbst wird in zehn jeweils etwa zehnminütigen Videoclips gezeigt: Guts for Change @ Arte.

FMarket.de Verzeichnis: Video Blogs, Internet VideoFilm und Video Marketing

Schon 8K Video Online gesehen?

Das Internet ist in Sachen Reichweite die grösste HD Plattform weltweit was die Reichweiten betrifft. Und schon seit einiger Zeit, genau genommen 2010, gibt es wenigstens bei YouTube die Option auch Videos mit 4K oder 8K (Ultra HD mit vier- bzw. achtfacher HD Auflösung) hochzuladen. Dies war zuerst den Wissenschaften vorbehalten und dann für 4K allgemein verfügbar geworden.

Jetzt hat TNW über das Erscheinen der Auswahl von 8K Streams berichtet, also der Option über die Einstellungen am kleinen Zahnrad am unteren Rand des Players die 8K Auflösung zum Abspielen auszuwählen. Ohne Probleme geht dies offenbar nicht, wie es in dem Artikel heisst ist der Screen eingefroren. Was immer an dieser Stelle gemeint war, selbst ging es mit einem Ruckeln, welches aber bisweilen auch bei Auswahl der HD oder 4K Option zu beobachten ist.

 

Ghost Towns in 8K

FMarket.de Verzeichnis: HD Video Plattformen

Was machen die besten YouTube Channels ohne den Rest?

Internet Video gibt noch so manches Rätsel auf und was die besten YouTube Channels ohne den Rest sind, das beantwortet ein Artikel des Wall Street Journals über das Content Network Maker Studios.

Für die, die es nicht wissen: Content Networks vereinen populäre Video Channels und unterstützen diese bei der Vermarktung. Eines der ersten und grössten Content Networks ist Maker Studios und dieses Netzwerk wurde im vergangenen Jahr von Disney gekauft. Soviel zum Hintergrund.

Eine der ersten Aktionen von Disney rund um den Erwerb von Maker Studios war die Einrichtung der Webseite Maker.tv, die Inhalte der in dem Content Network vertretenen Video Macher zeigt. Die Popularität vieler der populärsten YouTuber liegt die Vermutung nahe das die Seite ein Hit werden muss. Doch weit gefehlt. Auf YouTube erreichen die gesammelten Channels von Maker Studios 42 Millionen Zuschauer (Unique Visitors) bei einem Wachstum von 72% gegenüber dem Vorjahr. Ganz anders die Seite Maker.tv: Diese hatte im August ein Hoch bei 965000 Zuschauern und im Dezember dann nur noch 263000 Zuschauer.

Da lässt sich festhalten, dass die rund 50000 im Maker Studios Netzwerk vertretenen Video Macher gute Arbeit leisten und offenbar auch Maker Studios. Doch was ist die Ursache für den fehlenden Erfolg von Maker.tv? Funktioniert Internet Video nur im entsprechenden Umfeld, mangelt es der Maker.tv Homepage an entsprechenden Funktionen oder sind es die mannigfaltigen Formen der Kommunikation, die YouTube gegenüber Maker.tv hat? Als Phänomen jedenfalls ist das Versagen nach Aufkauf und neuer Orientierung bereits bekannt und das bekannteste Beispiel hierfür sicher MySpace. Dieses, das vormals reichweitenstärkste Social Network, wurde von der News Corporation gekauft und dann radikal an Besuchern verloren.

Hier der WSJ Artikel und schliesslich etwas zum ansehen und stöbern, auch gerne für einen Kommentar, die Homepage von Maker.tv.

FMarket.de Verzeichnis: Internet VideoVideo Ranking

Digg mit Video im Couch Modus

Die News Sharing Seite Digg verfügt bereits seit einiger Zeit auch über eine Video Sparte und zeigt dort geteilte und allen voran die beliebtesten Videos zu aktuellen Themen. Jetzt gibt es ein weiteres Interface für die bequeme Ansicht im Couch Modus aka ein TV Format.

Die neue Oberfläche hat den Namen Digg TV, was die oben beschriebenen Ambitionen unterstreicht. Ziel ist es in Zeiten von Smart TV Internet Video besser zugänglich zu machen. Das heisst Full Screen Modus und eine erleichterte Navigation.

Die Inhalte werden als Curated Content redaktionell ausgewählt und stehen in wirklich breiter Vielfalt zu zahlreichen Themen bereit. Die Auswahl der Themen erfolgt über ein Menü unter „Explore“. Wird ein Genre ausgewählt, spielen die Videos zu dem Thema automatisch nacheinander als Playlist ab. Über eine reduzierte Navigation mit zwei Zapping Pfeile lassen sich Inhalte überspringen oder neu starten.

Digg betont im offiziellen Blog Post zum Start das Digg TV sich in der Beta Phase befindet, wobei aber vor allem zu betonen ist das interessante Inhalte bereits reichlich zur Verfügung stehen. Aktuell werden diese über Vimeo und YouTube bezogen. Hier sollen weitere Video Seiten hinzu kommen, die Nutzer auch selbst Videos hinzufügen und die Seite personalisieren können. Weitere Informationen gibt es bei Digg TV.

FMarket.de Verzeichnis: Internet FernsehenInternet Video

Zoomin.tv jetzt mit YouTube Content Network

Zoomin.tv ist schon seit einigen Jahren am Markt und bekannt vor allem für Video Produktionen, die auf grossen Portalen wie jenem von T-Online gezeigt werden. Ausgehend von diesem Ansatz hat Zoomin.tv sein Angebot wesentlich erweitert und nun auch die eigene Homepage nicht mehr nur als Dienstleister sondern auch als Video Portal gestaltet, so dass die produzierten Videos auch über die Zoomin.tv Homepage abgerufen werden können.

Auch sonst geht das Unternehmen mit der Zeit und öffnet sich weiter. So gibt es eine Upload Funktion für Videos, die allerdings mit einem Review der hochgeladenen Videos pro Woche recht restriktiv ist. Demgegenüber gibt es aber unter corporate.zoomin.tv eine ganze Reihe von Angeboten zur Kooperation für Video Produzenten. Auch die Optionen zur Schaltung von Werbung und Übernahme von Inhalten sind hier zu finden. Die neueste Funktion in dem Bundle an Dienstleistungen ist schliesslich die Offerte sich einem von Zoomin.tv betriebenen YouTube Content Network anzuschliessen. Die Ideen und Vorteile solcher Content Netzwerke sind bekannt, Teilnehmer fördern sich gegenseitig und es bestehen verbesserte Optionen auch grosse Werbepartner zu finden. Weitere Informationen und Videos gibt es in der Homepage von Zoomin.tv.

FMarket.de Verzeichnis: Film MarktInternet VideoOnline TVFilm, Video Marketing

Live Streams aus der Tiefsee

Live Streams aus der Tiefsee sendet das Forschungsprojekt Okeanos Explorer und bringt uns damit bislang noch unerforschte Teile der Erde nahe. Gefilmt wird vor der Ostküste der USA in rund 3000 Meter Tiefe, Initiator ist das US Fischereiamt. Siehe hierzu auch den Beitrag der Tagesschau Reality-Fernsehen aus der Tiefsee.

Auf mich persönlich haben die versteckten Welten schon immer eine Faszination ausgeübt, wie eigentlich alles unentdeckte. Die Bilder können faszinierend wie langweilig sein, denn Vorhersagen über Ereignisse sind kaum machbar und der Alltag in der Foschung besteht eben nicht aus Sensationen. Ein Blick jedoch kann sicher entspannen und die visuelle Teilnahme an solchen Projekten übt einen eigenen Reiz aus. Möglich geworden ist dies durch die Technologien des Internet, die auch die Raumfahrtbehörde NASA für ihr Online Fernsehen und ebenfalls für Live Streams sogar von der ISS Raumstation nutzt.

Der Trend zu derartigen Nischen Programmen (Okeanos hat aktuell laut Tagesschau rund 50000 Zuschauer) wird sich sicher noch verstärken. Themen sind z.B. lokale Sport Events oder weniger bekannte Sportarten. Was die Live Streaming Technologie betrifft, so kann heute bereits über ein handelsübliches modernes Smartphone und über eine typische 3G Verbindung für den mobilen Internet Zugang Live gesendet werden, noch komfortabler über WLAN. Getestet wurde dies kürzlich mit der Live Streaming App von livestream.com. Hierzu noch der Hinweis das die übertragenen Daten Volumen mit der Dauer erheblich werden, eine komfortable Flatrate ist bei Nutzung einer 3G Verbindung also anzuraten.

FMarket.de Verzeichnis: WissenschaftsfernsehenLive Streaming