Screenlife – Storytelling Format

Screenlife beschreibt ein neues Storytelling Format, bei welchem ganze Filme durch Screen Recording realisiert werden. Dies, so der bekannte Filmemacher Timur Bekmambetov, entspricht dem heutigen Lifestyle. Timur Bekmambetov hat in diesem Format bereits mehrere Kinofilme realisiert (Profile, Unfriended und Searching). Dabei ist der Filmemacher eher ein Schwergewicht im Filmgeschäft in dem er schon mit Budget von 100 Millionen, so für Ben Hur, umgegangen ist. Inspiriert, wie es im Artikel Timur Bekmambetov is done with hollywood and only wants to make movies on computer screens, wurde er durch den Kurzfilm Noah (sehenswert). Weitere Kurzfilme, die nicht unerwähnt bleiben sollen, sind ebenfalls in dem Artikel genannt.

Weshalb ist in dem Kontext des Screenlife Storytelling Formates also die Person von Timur Bekmambetov hervorzuheben. Sicher wegen seiner Bekanntheit, dem Können einen Langfilm zu realisieren, bei dem keine Langeweile aufkommt (Für Searching war ich am letzten Aufführungstag zu später Stunde ins Kino gegangen, dieser besteht tatsächlich nur aus Screen Recordings.) und an dieser Stelle hier im FMarket.de Blog aber vor allem wegen seines Engagements. Denn Timur Bekmambetov hat zu dem Screenlife Storytelling Format ein eigenes Manifest formuliert und stellt unter Screenlife.com eine ganze Community inklusive Software zur eigenen Erstellung von Videos bereit. Die Seite beinhaltet sämtliche Informationen zu diesem Storytelling Format, zahlreiche Erläuterungen zu der Idee, die bereits erwähnte Software zur Erstellung von Screenlife Videos und eine Community mit Uploads mit der Software erstellter Videos.

Fazit: Screenlife ist sicherlich nicht das Ende des Films, wie wir ihn kennen. Aber wie sehr sich dieses als Storytelling Format an der Realität bewegt zeigen einige der Videos in der Community, die teilweise viel Ähnlichkeit mit Let’s-Play-Videos zeigen und auch der virtuelle Arbeitsplatz mit Videochat ist allgegenwärtig und sehr anschaulich im Film Profile dargestellt. Spannend in dem Kontext Kinofilm ist sicher auch die künftige Entwicklung des digitalen Kinos, welches uns ebenfalls ganz real heute schon Live Übertragungen bringt oder Austragungsort von eSports Event mit Screening auf der Leinwand ist.

FMarket.de Verzeichnis: Live BroadcastingInteraktiver Film

Kurzfilm der Woche: Techno Freunde

Techno Freunde ist sowohl ein echter fiktionaler Kurzfilm als auch experimentell. In der Gestaltung greift der Film den Virtual Reality Trend auf und experimentiert mit den Perspektiven. Die Idee ist die besondere Ästhetik auch auf dem Big Screen oder der Leinwand zu nutzen und sichtbar zu machen. Den Film gibt es in zwei Fassungen, der Originalversion und eine kolorierte Fassung. In der kolorierten Fassung entsprechen die Farben den sprechenden Personen.

Weitere Kurzfilme und Filme im FMarket.de YouTube Channel und im Verzeichnis unter Online Film.

Machen sie Filme und möchten an dieser Stelle vorgestellt werden? Hinweise finden sie unter Video Projekte oder stellen sie einen Kontakt über den FMarket.de YouTube Channel oder über FMarket.de auf Facebook her.

Kurzfilm Portal zeigt ausgewählte Filme

The best Microfilms nennt sich dieses Kurzfilm Portal und versteht darunter Kurzfilme mit einer Länge bis zu fünf Minuten. Zu finden sind einige hundert Filme und dabei eine spezielle Rubrik Animation. Die in der Seite gezeigten Filme sind alle redaktionell ausgewählt. Filmemacher, die ihren Film in der Seite präsentieren möchte, finden unter About Informationen für den Kontakt.

Weiter veranstaltet die Seite auch zwei kleine Wettbewerbe. Der eine Wettbewerb ist der Microfilm of the Month, welcher auf Facebook stattfindet. In der Facebook Seite kann über die aktuellen Filme abgestimmt werden, die dann entsprechend in der Homepage gelistet werden. Der zweite Wettbewerb ist sehr eigen: Zu der sogenannten Challenge wird von der Seite ein Plott bereit gestellt, der für alle Teilnehmer gleich ist. Von Interesse sind dann die unterschiedlichen Bearbeitungen.

FMarket.de Verzeichnis: Online Film