Die Zukunft von Film und Filmindustrie

Am 16.09. gab es einen hochrangigen Live Video Stream seitens Creative Europe, der Förderinstitution für das bewegte Bild und andere relevante neue Medien. Vorgestellt wurde die Förderstrategie für die Jahre 2021-2027 und deren Ziele. In Europa, so wie sich dieses selbst definiert, geht es vor allem um die Vielfalt, um Diversität im Bereich Film und Medien. Themen sind Gender und Inklusion, inhaltlich und bei der Produktion, aber auch die essentielle Vielfalt der europäischen Kulturen. Besonders relevant in der heutigen Diskussion um Strukturen der Förderung hinsichtlich der Vielfalt im Film und die Kunst das Kino als Spielstätte zu bewahren ist die Idee das Kino kulturelle Zentren zu etablieren. Die hierzu vorgestellte Initiative heißt Connecting Cinemas, welches seinen Ursprung nicht in einer Metropole hat sondern in Kleinmachnow bei Berlin. Ziel der Initiative ist der Austausch zwischen in eher ablegeneren Regionen bespielten Kinos, Austausch an Erfahrungen oder aber auch, ermöglicht durch Digitalisierung, ein gemeinsames Film- oder Kulturerlebnis.

Das Resumee der Aktivitäten der letzten Jahre war positiv und so wird die Förderung der audiovisuellen Kultur in den nächsten Jahren fortgesetzt. Ein Novum, Nachrichtenformate werden ein neuer förderwürdiger Bereich sein. Die Aufzeichnung des gesamten Streams, in dem auch Themen wie der Einfluß von künstlicher Intelligenz auf Film und Filme machen angesprochen werden, ist auf YouTube abrufbar.

Im Stream vorgestellt wurde auch das Projekt Nostradamus, welches sich der Erforschung des Wandels von Screen Medien in den nächsten Jahren widmet. Auch dieses Projekt kann auch hochrangig beschrieben werden. Initiiert ist dieses vom Göteborg Film Festival und referiert als Gast auch auf anderen großen Film Festivals. In der Webseite gibt es hierzu Aufzeichnungen von Vorträgen, Seminare und Studien.

Schließlich noch eine weitere Initiative, die sich mit der Zukunft des Bewegtbild beschäftigt: Future of Film. Auch diese Initiative ist auf internationalen Festivals unterwegs und veranstaltet Events. Wer den Newsletter abonniert kann sich hier den The Future of Film Report 2020 herunter laden. Außerdem gibt es laufend aktuelle Berichte in Form eines Podcasts.

FMarket.de Verzeichnis: FMarket News

Starkes Konzept zu Video im Crowd Funding

Geschäftsmodelle für Film und Video sollten heute alle kreative Beteiligten beschäftigen und eigentlich gäbe es viel mehr Tools um kreativ zu sein als es zu sehen gibt, oder?. Woran mag das liegen, gibt es mit Internet Video doch viel Geld zu verdienen oder fehlt Know How?

Die Frage bleibt offen, Thema dieses Artikel ist ein neues Beispiel um kreative und innovative Konzepte. Derartige Konzepte wurden unter den letzten Posts einige vorgestellt, ein neuer Live Streaming Service mit selbst produzierten Inhalten, der Virtual Reality Film Doghouse und Video Aggregation bei Snapchat.

Das in diesem Post vorgestellte Projekt vereint eine ganze Reihe von Online Konzepten und entspricht damit dem viel zitierten Erfolgsprinzip der Kooperation, aus der letztlich eine sogar medienübergreifende Win Win Situation für alle Beteiligten resultiert ist.

Grundlage des Ganzen ist die auf der Crowd Funding Plattform Startnext gestartete Kampagne Guts for Change, ein soziales Projekt zur Steigerung der Hygiene in einem indischen Dorf vor dem Hintergrund der Wasserknappheit. Startnext hat diese anlässlich des fünfjährigen Jubiläums der Plattform kürzlich in einem Newsletter nebst anderen aussergewöhnlichen Crowd Funding Kampagnen nochmals vorgestellt.

Der Video Part beschränkt sich bei diesem Projekt nicht auf ein Vorstellungsvideo sondern begleitet die Initiatoren während einer Reise. Diese waren während der aktiven Kampagne von Berlin aus mit Fahrrädern nach Indien geradelt. Kommuniziert wurde die Tour über Social Networks und also in Form eines Reiseblogs, was entsprechend viel Aufmerksamkeit gebracht hat und eine grossartige wie auch sehr unterhaltsame Option die Unterstützer mit Informationen zu versorgen. Das Spendenziel wurde dementsprechend auch bereits vor dem zeitlichen Ende der Kampagne und noch während der Fahrt erreicht, wobei sicherlich auch der bei Crowd Funding Kampagnen oftmals viel beachtete soziale Zweck förderlich war.

Zur Dokumentation der Reise wurde mit professionellen Dokumentarfilmern kooperiert, so dass eine wirklich sowohl schöne als auch informative und aussergewöhnliche Reisedokumention entstanden ist. Über ihre Social Media Kampagnen konnten die Teilnehmer unterwegs viele Bekanntschaften vor allem auch mit Radsportbegeisterten Einheimischen machen, die ihnen Unterkunft nach dem Couch Surfing Prinzip geboten haben.

Aus dem Filmmaterial wurde schliesslich eine Dokumentation erstellt, die derzeit die im Online Angebot des TV Senders Arte zu sehen ist war. In dieser Mixed Media Präsentation werden in Form eines Blogs Informationen zu dem Projekt sowie mögliche Folgeprojekte gegeben. Die Reise selbst wird in zehn jeweils etwa zehnminütigen Videoclips gezeigt: Guts for Change @ Arte.

FMarket.de Verzeichnis: Film, Video Crowd FundingFilm, Video Marketing Service

Content Network Mediakraft mit Negativ Schlagzeilen

Über Content Networks, die reichweitenstarke Video Channels aggregieren, wurde an dieser Stelle bereits des öfteren berichtet. Diese wollen die Channels bei der Steigerung des Erfolges und in der Vermarktung unterstützen. Alles in allem scheint das eine gute Sache. Das dies umgekehrt Kompromisse erfordert, ist zu ahnen.

Grosse negative Schlagzeilen gibt es derzeit um Mediakraft, eines der grössten Content Networks am europäischen Markt. Wie die Publikation W&V schreibt, verlassen einige der reichweitenstärksten Channels das Netzwerk und vermarkten sich wieder selbst. Teilweise geht dies über reguläre Kündigungen und teilweise mit grossen Krach. Für richtig Furore sorgt der Abgang des Video Bloggers Unge, seines Zeichens Betreiber einiger eben jener reichweitenstarken Channels. Unge ist im Rechtsstreit mit Mediakraft und damit an die Öffentlichkeit gegangen. Er beklagt mangelnde Unterstützung von Projekten und sogar Drohungen. Weshalb der Abgang von Unge nicht einfach wie bei anderen durch Kündigung möglich ist bleibt offen, seine Selbstdarstellung zu dem Fall wird in Video weiter unten wiedergegeben.

Allein dies sind für sich interessante Fakten. Zugleich gibt der Fall Unge aber auch das Selbstverständnis von Video Bloggern wieder und ist für sich eine interessante Fallstudie über das Funktionieren von Video Plattformen als Social Networks. Denn letzteres zeigt sich, die hohe Bedeutung der Kommunikation und das Video Sharing Plattformen wirklich echte Social Networks mit starker Kommunikation sind. Unge hat die bei Mediakraft eingebrachten Channels mit Millionen von Abonnenten schlichtweg aufgegeben, was für ihn, wie er im Video berichtet, ein schwerer Schritt war. Er hat dann drei neue Channels gegründet (unge, ungefilmt, ungespielt) und es geschafft in kurzer Zeit mehrere hunderttausend und für den Channel ungespielt bereits abermals über eine Million Abonnenten zu gewinnen. Was Social Media und die Stärke von Kommunikation betrifft ist anzufügen das Unge auch in anderen Social Networks wie Facebook, Instagram und Twitter präsent ist, wo die öffentliche Kritik auch unter dem Hashtag #freiheit kursiert.

Im Blog von Mediakraft ist von alledem im übrigen nichts zu lesen sondern vor allem von neuen Beitritten. Hier der Artikel von W&V („Komplett scheiße“: Youtuber rechnet mit dem Vermarkter ab).

FMarket.de Verzeichnis: Multi Channel NetworksVideo Monetarisierung

Film und Video Verkauf auf eigener Homepage

Die Video Plattform VHX ist seit zwei Jahren Online. (Ergänzung zu nachstehendem nicht mehr ganz aktuellen Artikel: Der Service wird heute auf ein Angebot von Vimeo weitergeleitet. Dieser ermöglicht die Einrichtung von eigenen Premium Channels: Vimeo OTT.) Wenngleich bislang in Private Beta hat diese bereits auf eine Erfolgsgeschichte zurück zu blicken. So wurde laut einer aktuellen Mitteilung mit Kevin Spacey, Dave Grohl, Ira Glass, und Aziz Ansari kooperiert und Filme wie Camp Takota, Upstream Color, Mistaken for Strangers und der Oscar nominierte Film The Act of Killing über die Plattform lanciert.

Nun kommt VHX aus der Private Beta Phase und steht allen Filmemachern und auch anderen zur Verfügung. Nach dem vormaligen Ansatz eines Services für Social Sharing von Video, wie hier in 2012 berichtet, besteht die essentielle Funktion der Plattform heute in der Aufbereitung und Bereitstellung von Film und Video für den Verkauf über Webseiten. Dabei entstehen allein beim Verkauf Gebühren von 10% des Preises sowie eine Gebühr von einem halben US Dollar für Transaktionen. VHX umschreibt diese Kernfunktion mit der Wendung alles was auch auf DVD verkauft werden kann könne auch über VHX vertrieben werden.

Die Leistungen können direkt von Filmemachern und sonst auch von Distributoren in Anspruch genommen werden. Eine weitere Funktion besteht in der Nutzung der Plattform für das Crowd Funding. Nachstehend ein Video zur Plattform, weitere Informationen gibt es in der Homepage von VHX.

VHX PSA – The State of Distribution from VHX on Vimeo.

FMarket.de Verzeichnis: Film Markt, NetworkingFilm Marketing Service

Online Pitch für Film Ideen

FMarket.de ist über Film und Video und vor allem Online Film und Video. Doch diesmal geht es konkret um Film im Sinne von Film und Fernsehen, auch wenn es dann doch irgendwann Online läuft.

Konkret geht es um Film Ideen, Finanzierung und die Produktion von Filmen. Der Service um den es geht heisst Screen Pitch und dieser bringt Filmemacher und Produzenten zusammen. Beide können sich auf der Seite registrieren, sich vorstellen oder nach Stoffen suchen. Die Vorstellung erfolgt über ein Video, wobei die Autoren die Kontrolle darüber haben wen sie dieses zeigen.

Eine Selbstdarstellung des Services mit Video und weiteren Informationen zur Teilnahme gibt es hier, allgemeine Informationen und weiteres in der Homepage von Screen Pitch.

FMarket.de Verzeichnis: Film NetworkingFilm, Video Projekt Kooperation

Allerlei YouTube Anwendungen und Services

Es erstaunt etwas, doch was bei Facebook und Twitter selbstverständlich ist findet rund um YouTube nicht oder nur in geringen Umfang statt, die Entwicklung von Anwendungen und Services rund um die weltweit grösste Video Sharing Plattform, die längst auch schon mehr zu bieten und kürzlich die Reichweite von sage und schreibe einer Milliarde Menschen im Monat erreicht hat. Nachstehend einige vor allem auch für Video Macher interessante Services.

Wer YouTube Videos erstellen und damit Erfolg haben möchte, braucht meist irgendwie Unterstützung. Diese bieten Fullscreen und Maker, beides sind eine Art von Full Service Angeboten. Die Leistungen beginnen bei der Orientierung zur Erstellung von Inhalten, gehen über Marketing und Verbreitung und bieten schliesslich auch Unterstützung bei der Vermarktung und Akquise von Werbekunden zwecks Finanzierung. Ganz neu in diesem Zusammenhang ist TubeStart, eine Crowd Funding Plattform speziell für YouTube Projekte.

Ebenfalls neu gestartet ist youtubecaptions.com, eine Service zur automatisierten Erstellung von Untertiteln. Der Service funktioniert über Login Daten von YouTube und Auswahl der zu untertitelnden Videos. Aktuell funktioniert dies jedoch nur mit englischer Sprache.

Für das harte Geschäft gibt es zwei neue Statistik Services, vidIQ Vision des Video Marketing Spezialisten vidIQ und tubular. Der Service von tubular stellt die Statistiken in Echtzeit bereit, was also eine fundierte Grundlage für das Tagesgeschäft und die Korrektur von Platzierungen gegenüber der Konkurrenz ist.

Schliesslich noch ein Kino Festival, das zeigen will das YouTube und Internet Video auch ein Format für den Kinosaal und Publikum sind. Der Name des Festivals lautet Buffer Festival, das von einem YouTube Video Filmer im Toronto organisiert wird. Das Interesse sollte vorhanden sein und sicher sind YouTube Videos auch ein gutes Thema für ein Rahmenprogramm.

FMarket.de Verzeichnis: Multi Channel NetworksVideo MonetarisierungSocial Video Analytics

Video Wettbewerb auf Crowd Funding Plattform Startnext

Auf der Crowd Funding Plattform Startnext findet derzeit ein Video Wettbewerb statt. Gesucht wird das beste Video zur Präsentation eines der auf der Plattform vorgestellten Projekte, der beste Video Pitch zu einem Projekt.

Die Idee ist bislang wohl einmalig, originell wie sinnvoll und präsentiert sowohl die Plattform wie auch eine Vielzahl der Projekte. Startnext selbst ist auf das Crowd Funding von kreativen Projekten sowie Erfindungen spezialisiert, Kreative wie auch Erfinder können ihre Ideen vorstellen und dafür über die Community Geld akquirieren. Eine Übersicht weiterer Crowd Funding Services gibt es bei FOLDEN.DE unter Crowd Funding, Crowd Sourcing.

Die Zeit für das Voting beim Startnext Wettbewerb ist knapp und endet am 30.06., am 01.07. werden bereits die Gewinner vorgestellt. Nachstehend ein Video mit einer Selbstdarstellung von Startnext und hier die Startseite zum Startnext Award: Bestes Crowdfunding Video 2011.

Startnext Crowdfunding für Kreative, Künstler und Erfinder from startnext on Vimeo.

FMarket.de Verzeichnis: Film Markt

Kreativ Netzwerk für Filmemacher

Die Seite WorkBook Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht über neue innovative Trends in der Filmszene zu berichten und ist zugleich auch eine Plattform zu deren Diskussion. Unter innovativ verstehen die Macher der Seite neue Geschäftsmodelle zur Film Finanzierung, neue Wege bei der Erstellung und für den Vertrieb wie zugleich auch den heute allgegegenwärtigen Do it Yourself Ansatz oder die Fusion, fachlich Konvergenz, von Film, Design, Spielen, Software und Musik. Letzteres ist auch die Prämisse zur Diskussion und Vorstellung neuer Mediengattungen wie dem vorgestellten Cross- oder Transmedia Storytelling zu dem es hier Video Guides gibt. Mehr bei WorkBook Projekt.

FMarket.de Verzeichnis: Film MarktFilm PortaleInteraktiver Film