Content Network Mediakraft mit Negativ Schlagzeilen

Über Content Networks, die reichweitenstarke Video Channels aggregieren, wurde an dieser Stelle bereits des öfteren berichtet. Diese wollen die Channels bei der Steigerung des Erfolges und in der Vermarktung unterstützen. Alles in allem scheint das eine gute Sache. Das dies umgekehrt Kompromisse erfordert, ist zu ahnen.

Grosse negative Schlagzeilen gibt es derzeit um Mediakraft, eines der grössten Content Networks am europäischen Markt. Wie die Publikation W&V schreibt, verlassen einige der reichweitenstärksten Channels das Netzwerk und vermarkten sich wieder selbst. Teilweise geht dies über reguläre Kündigungen und teilweise mit grossen Krach. Für richtig Furore sorgt der Abgang des Video Bloggers Unge, seines Zeichens Betreiber einiger eben jener reichweitenstarken Channels. Unge ist im Rechtsstreit mit Mediakraft und damit an die Öffentlichkeit gegangen. Er beklagt mangelnde Unterstützung von Projekten und sogar Drohungen. Weshalb der Abgang von Unge nicht einfach wie bei anderen durch Kündigung möglich ist bleibt offen, seine Selbstdarstellung zu dem Fall wird in Video weiter unten wiedergegeben.

Allein dies sind für sich interessante Fakten. Zugleich gibt der Fall Unge aber auch das Selbstverständnis von Video Bloggern wieder und ist für sich eine interessante Fallstudie über das Funktionieren von Video Plattformen als Social Networks. Denn letzteres zeigt sich, die hohe Bedeutung der Kommunikation und das Video Sharing Plattformen wirklich echte Social Networks mit starker Kommunikation sind. Unge hat die bei Mediakraft eingebrachten Channels mit Millionen von Abonnenten schlichtweg aufgegeben, was für ihn, wie er im Video berichtet, ein schwerer Schritt war. Er hat dann drei neue Channels gegründet (unge, ungefilmt, ungespielt) und es geschafft in kurzer Zeit mehrere hunderttausend und für den Channel ungespielt bereits abermals über eine Million Abonnenten zu gewinnen. Was Social Media und die Stärke von Kommunikation betrifft ist anzufügen das Unge auch in anderen Social Networks wie Facebook, Instagram und Twitter präsent ist, wo die öffentliche Kritik auch unter dem Hashtag #freiheit kursiert.

Im Blog von Mediakraft ist von alledem im übrigen nichts zu lesen sondern vor allem von neuen Beitritten. Hier der Artikel von W&V („Komplett scheiße“: Youtuber rechnet mit dem Vermarkter ab).

FMarket.de Verzeichnis: Multi Channel NetworksVideo Monetarisierung

Zoomin.tv jetzt mit YouTube Content Network

Zoomin.tv ist schon seit einigen Jahren am Markt und bekannt vor allem für Video Produktionen, die auf grossen Portalen wie jenem von T-Online gezeigt werden. Ausgehend von diesem Ansatz hat Zoomin.tv sein Angebot wesentlich erweitert und nun auch die eigene Homepage nicht mehr nur als Dienstleister sondern auch als Video Portal gestaltet, so dass die produzierten Videos auch über die Zoomin.tv Homepage abgerufen werden können.

Auch sonst geht das Unternehmen mit der Zeit und öffnet sich weiter. So gibt es eine Upload Funktion für Videos, die allerdings mit einem Review der hochgeladenen Videos pro Woche recht restriktiv ist. Demgegenüber gibt es aber unter corporate.zoomin.tv eine ganze Reihe von Angeboten zur Kooperation für Video Produzenten. Auch die Optionen zur Schaltung von Werbung und Übernahme von Inhalten sind hier zu finden. Die neueste Funktion in dem Bundle an Dienstleistungen ist schliesslich die Offerte sich einem von Zoomin.tv betriebenen YouTube Content Network anzuschliessen. Die Ideen und Vorteile solcher Content Netzwerke sind bekannt, Teilnehmer fördern sich gegenseitig und es bestehen verbesserte Optionen auch grosse Werbepartner zu finden. Weitere Informationen und Videos gibt es in der Homepage von Zoomin.tv.

FMarket.de Verzeichnis: Social Video MarketingMulti Channel NetworksNews VideosFilm, Video Marketing Service

Allerlei YouTube Anwendungen und Services

Es erstaunt etwas, doch was bei Facebook und Twitter selbstverständlich ist findet rund um YouTube nicht oder nur in geringen Umfang statt, die Entwicklung von Anwendungen und Services rund um die weltweit grösste Video Sharing Plattform, die längst auch schon mehr zu bieten und kürzlich die Reichweite von sage und schreibe einer Milliarde Menschen im Monat erreicht hat. Nachstehend einige vor allem auch für Video Macher interessante Services.

Wer YouTube Videos erstellen und damit Erfolg haben möchte, braucht meist irgendwie Unterstützung. Diese bieten Fullscreen und Maker, beides sind eine Art von Full Service Angeboten. Die Leistungen beginnen bei der Orientierung zur Erstellung von Inhalten, gehen über Marketing und Verbreitung und bieten schliesslich auch Unterstützung bei der Vermarktung und Akquise von Werbekunden zwecks Finanzierung. Ganz neu in diesem Zusammenhang ist TubeStart, eine Crowd Funding Plattform speziell für YouTube Projekte.

Ebenfalls neu gestartet ist youtubecaptions.com, eine Service zur automatisierten Erstellung von Untertiteln. Der Service funktioniert über Login Daten von YouTube und Auswahl der zu untertitelnden Videos. Aktuell funktioniert dies jedoch nur mit englischer Sprache.

Für das harte Geschäft gibt es zwei neue Statistik Services, vidIQ Vision des Video Marketing Spezialisten vidIQ und tubular. Der Service von tubular stellt die Statistiken in Echtzeit bereit, was also eine fundierte Grundlage für das Tagesgeschäft und die Korrektur von Platzierungen gegenüber der Konkurrenz ist.

Schliesslich noch ein Kino Festival, das zeigen will das YouTube und Internet Video auch ein Format für den Kinosaal und Publikum sind. Der Name des Festivals lautet Buffer Festival, das von einem YouTube Video Filmer im Toronto organisiert wird. Das Interesse sollte vorhanden sein und sicher sind YouTube Videos auch ein gutes Thema für ein Rahmenprogramm.

FMarket.de Verzeichnis: Multi Channel NetworksVideo MonetarisierungSocial Video Analytics

Geschäfte mit Web Video in Deutschland

Die Marketing Fachpublikation Werben & Verkaufen proklamiert das Durchstarten der Web Video Szene in Deutschland, und zwar in geschäftlicher Hinsicht. Hier einige Erkenntnisse aus diesem Artikel gemischt mit sonstigen und selbst gewonnenen Erkenntnissen.

Einen wirklichen Überblick gibt es kaum, es sind sicher zehntausende, die sich mehr oder weniger erfolgreich darin versuchen eine Web Video Serie auf YouTube zu platzieren. Wie die eigentliche wöchentliche Recherche zeigt sind darunter Amateure und Profis oder einfach ambitionierte Schüler, die ihren Spass oder ihr Glück suchen. Was nun wirklich zum Erfolg führt ist nicht zu sagen, die Entwicklung zeigt jedoch noch immer eher einen Trend zu den originären Web Inhalten, was nicht zuletzt durch eine kürzlich von YouTube selbst kommunizierte Meldung unterstützt wird, wonach nach vorangegangenen Initiativen zur Gewinnung hochwertiger Inhalte nur wenige professionelle Produktionen weitere Unterstützung erhalten.

Und genau so lesen sich dann die in nachstehend zitierten Artikel genannten YouTube Stars. Es sind No Names, clevere Typen oder einfach findige Online Unternehmen, denen der Zufall entgegen spielt. Letzteres gilt z.B. für den Channel von Koko von Kosmo, die damit angefangen hatte ihre bei eBay zum Verkauf stehenden Artikel in Videos vorzustellen. Einfach witzig ist offenbar das Comedy Trio Y-TITTY, die sich noch in Schulzeiten zusammen gefunden haben. Daneben steht als weiteres Beispiel Herr Tutorial, der einen Evergreen aufgreift, eben Tutorials für Software oder sonstiges, selbst beratend tätig und mit seiner Schwester Online zusätzlich im Mode Business unterwegs, einem neben Tutorials später am Markt erschienenen aber nicht weniger populären Segment.

Worauf W&V schliesslich und als Fachpublikation aufmerksam macht, sind die wachsenden geschäftlichen Aktivitäten am deutschen Markt. In den USA prosperiert die Branche bereits und es ist auch nach rund 20 Jahren Internet noch immer ein Phänomen, dass in anderen Ländern und eben wie in Deutschland diese Entwicklung mit einer zeitlichen Verzögerung auftritt. W&V jedenfalls stellt neben den bestehenden Geschäftsmöglichkeiten der YouTube Partnerschaft ein steigendes Interesse der Wirtschaft fest, was u.a. Partnerschaften oder Einnahmen durch Product Placement heissen kann. Hier der Artikel mit einigen weiteren Einblicken, Hinweisen und auch Videos der zitierten Channels: Die größten deutschen YouTube-Stars.

FMarket.de Verzeichnis: Internet VideoFilm MarktFilm, Video Marketing