Kunst Video in 3D umgesetzt ohne Kamera

Die Künstlerin Robyn hat ein interaktives 3D Video kreiert, das programmiert und ohne Kamera erstellt wurde. Das Werk heisst „Killing Me“ und lebt zum Teil von zitierten Aufforderungen und zweitens von über Twitter versandten Mitteilungen zur Thematik, die visualisiert und eingeblendet werden.

Die Meldungen werden immer aktuell eingearbeitet, so dass das Video bei jedem Besuch neue Meldungen zeigt und integriert. Interessant ist schliesslich auch die Intepretation als Video bzw. des Begriffes Video, der heute durch die technologischen Möglichkeiten, nicht zuletzt veranschaulicht durch den Begriff Videospiel, sehr weitreichend sein kann. Ein weiteres Review zum Video gibt es im übrigen bei Hiperia 3D News, wo das Video als erstes seiner Art bezeichnet wird. Das Video selbst, an das Messages über den Hashtag #killingme an Twitter gesandt werden können, ist in der Homepage von Robyn unter Robyn / Killing Me zu finden.

Ähnliche Dienste unter Kunst Videos und Interaktiver Film

Teile diese Seite:

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.